Seit 10 Jahren erstellen wir mit unseren Spezialisten Biografiebücher für Privatpersonen bzw. Familien, neben unseren anderen Chroniken wie Firmenchroniken, Sammlungsdokumentationen und Hochzeitsbüchern. Mittlerweile freuen wir uns, dass wir zu den Besten der Branche zählen. Vielleicht liegt es daran, weil wir einen nicht unerheblichen Erfahrungsvorsprung innerhalb der mittlerweile aufgeblühten Branche haben.
Unsere erste Biografie schufen wir 2004, ein Geschenk zum 80. Geburtstag unserer Mutter und Schwiegermutter.
Als sie 2011 verstarb, erstellten wir  ein  die erste Kleine Chronik , eine Broschüre mit 8 Seiten, in der wir ihr Leben Revue passieren ließen. Wir wussten, dass entfernte Freunde und Verwandte anreisten. Noch auf der Trauerfeier wurden wir darauf angesprochen, dass wir solche Kleine Chroniken doch in unser Portfolio mit aufnehmen sollten.

Doch erst als wir 2013 in Venedig über den Friedhof auf der Insel San Michele gingen, rückte das Projekt wieder in den Vordergrund. Die im Süden weit verbreitete Sitte, das Portrait des Verstorbenen über dem Namen und den Geburts- und Sterbedaten anzubringen, hat uns persönlich sehr berührt. Hier hat ein Mensch gelebt, gelitten und gelacht.

Jedoch dauerte es noch bis 2015, bis wir uns als Chronisten entschlossen, digitale Kleine Chroniken mit einem QRCode anzubieten.
Anlass war ein Grab in Heppenheim, an dem wir meist lächelnd vorbeigingen, und immer wieder wurde die Neugier geweckt. Auf dem Grabstein standen die Namen eines Ehepaars  und als einziger Zusatz „54 Jahre glücklich miteinander“. Gern hätten wir mehr über die Beiden erfahren.
Als wir mal wieder nach dem Grab meiner Schwiegermutter sehen wollten, waren wir irritiert, denn das Grab war aufgelöst. Ein bisschen wehmütig gingen wir weiter, denn nun kann niemand mehr die Geschichte des Paars erfahren.
Dies gab uns den Impuls, unsere Pläne für digitale Biografien neu zu beleben, und wir haben bereits im ersten Jahr angefangen nicht nur für Kunden, sondern auch eine unentgeltliche Seite zu erstellen, auf der wir hier in Heppenheim den Schriftsteller Wilhelm Holzamer vorstellen, der zu Unrecht vergessen wird.

Auch die Hospize aus der Region stellen wir  vor. Abrunden soll die Webseite der Kleinen Chronik „Das Besondere“ auf denen wir Dienstleister rund um das Thema Bestattungen vorstellen, die auf höchsten kreativen Niveau arbeiten.

Über Fragen und Anregungen freuen wir uns, ebenfalls über Empfehlungen im Freundes- und Bekanntenkreis sowie den Sozialen Netzwerken.

Petra J. Schaberger und Thomas Klinger